Mittwoch, 27. November 2013

Endlich....

Wie ich schon in meinem letzten Blog berichtete, wurde ich leicht panisch, als ich eure Weihnachtsdekos sah. Hier ist das Wetter einfach zu schön, es "passt" für mich nicht zu Weihnachten. Und jedes Jahr erinnert mich der Kalender daran, dass Weihnachten eben doch kommt.

Gestern Abend endlich habe ich also in den Schränken gewühlt und die Weihnachtskisten hervorgekramt. Leider war dieses Jahr nicht viel Zeit für den Adventskalender. Außerdem war der eine, den ich letztes Jahr gemacht habe so aufwendig, dass ich schon letztes Jahr beschlossen habe, dass er mehr als ein Jahr herhalten muss. 
Inzwischen ist Matzkaloni auch groß genug, um zu verstehen, dass seine Schwester da Päckchen öffnet. Also sollte er auch einen bekommen. 

Der Adventskranz ist ein 2 Minuten Kranz. Wir haben hier kaum Tannen also habe ich Plastikdeko (Hilfe! Aber was soll ich sonst machen?) genommen und einmal um einen Essteller geschlungen. 4 Kerzen rein, fertig.


Sieht etwas künstlich aus, aber hier heiligt der Zweck die Mittel.


Das hier ist der Adventskalender. Die Tüten und Säckchen habe ich mit verschiedenen Haken an dem Draht festgemacht, die meisten sind Vorhanghaken - auch hier musste ich etwas improvisieren.


Auf diesem Bild seht ihr Matzkaloni's Reihe (die untere Reihe ist seine). Ich fand den Ikea Adventskalender ganz o.k. (der kam gerade ins Einrichtungshaus rein als ich dort war - yeah, manchmal lobe ich es mir, wenn in Deutschland schon im Oktober die Weihnachtssachen aufgebaut werden). Die grünen Tüten allerdings gar nicht. Also habe ich so viele grüne wie möglich ausgetauscht und mit den restlichen selbstgeklebten, die ich von vorletztem Jahr hier hatte, und die noch einigermaßen o.k. aussahen, ersetzt.


Milou's Säckchen sind genäht. Alles aus alten Vorhängen von uns. Dann jeweils noch eine Form (Kreis, Stern, Herz...) und die Zahl in Zickzack Stich drauf. 


Und auch an die Fenster ist etwas Deko gekommen. Es darf dieses Jahr nicht zu viel sein, da wir ja nicht mehr lange hier sind. Also mussten auch hier die Papiersterne von letztem Jahr herhalten. 



Soweit also meine "quick-christmas-decoration". 


Die größte Herausforderung wird aber nicht sein, Weihnachtsstimmung mitten im Umzug zu erzeugen, sondern Milou davon abzuhalten die Päckchen heimlich herunter zu holen und zu öffen. Denn kaum hatte ich mich umgedreht, hat sie schon ihre kleinen Kinderstühlchen hingeschoben und wollte hochklettern....

Eure aNNa



Kommentare:

  1. Schön ist die deko. lieber ein bisschen weniger als gar keine :-)
    Bei der Aussicht von eurem haus aus würde bei mir auch nicht unbedingt die richtige Stimmung aufkommen. war mal zu weihnachten in Australien. komisches Gefühl war es schon im Sommer weihnachten zu haben:-D
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Ja, das finde ich auch! Ganz ohne Deko... nein!! Ich frage mich, ob ich mich je daran gewöhnen würde, Weihnachten in der Sonne zu feiern. Immerhin bei uns ist das Wetter gerade ganz schön garstig. Wir haben mindestens 4 Stunden am Tag nur so um die 23 Grad. Da kommt dann doch schon etwas Weihnachtsstimmung auf *grins*

    AntwortenLöschen